Tags: tatort: dortmund

BT_Arm

Sonntag, 21. Februar 2021: Heile Welt (Tatort Dortmund)

Nach einem Brand im Keller des Gerberzentrums, einer Hochhaus-Siedlung in Dortmund, wird die verkohlte Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Neue in der Dortmunder Mordkommission, Rosa Herzog, erkennt schnell, dass das Opfer erschlagen wurde. Auch finden sich Hinweise auf eine versuchte Vergewaltigung. Bei den Ermittlungen wird das Team mit Rassismus, Polizeigewalt und Fake News konfrontiert.

Collapse )

Quelle: tatort.de

Heute etwas verspätet, aber ich bin dabei ...
Ich bin gespannt - das Thema kann ja sehr gut komplett in die Hose gehen. Ich hoffe, die Musikauswahl ("Girls just wanna have fun") ist nicht für die Vergewaltigung vorgesehen /o\ Man fürchtet ja das schlimmste beim Tatort. Vor allem, wenn Musik, Kamera, Buch und Regie männlich sind.
BT_Bingo_Mauer

Sonntag, 6. Dezember 2020: In der Familie 2 (Tatort Dortmund / Tatort München)

Sofia Modica leidet darunter, dass ihre Mutter die Familie in Dortmund an die Polizei verraten hat. Sie ist mit ihrem Vater Luca und Pippo in München untergetaucht. Die Hoffnung, dass sie schnell nach Kalabrien weiterreisen dürfen, ist für Sofia ein schmaler Trost.

Dabei sind sie abhängig vom italienischen Unternehmer Domenico Palladio, einem hochrangigen Mitglied der 'Ndrangheta, der Pippo und Luca für seine Zwecke einsetzt, in München das Drogengeld in der Bauwirtschaft weißzuwaschen. Es dauert nicht lang, bis Pippo und Luca einen Fehler machen, durch den die Hauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr wieder auf ihre Spur kommen.

Auch Peter Faber hat noch eine Rechnung zu begleichen. Als Sofia den Wunsch, Kontakt zu ihrer Mutter aufzunehmen, nicht mehr unterdrücken kann, wird sie für Palladio zur Gefahr. Ein Wettlauf um Sofias Leben beginnt.

Collapse )

Quelle: tatort.de

Ich muß ehrlich sagen, daß ich nicht weiß, ob ich den bis zum Ende ansehe. Vermutlich schaue ich am Anfang mal rein um zu sehen, ob die andere Regie einen (positiven) Unterschied macht. Aber ich fand den ersten Teil so schlimm, daß ich ihn schon nur mit Mühe bis zum Ende durchgehalten habe - eigentlich nur um zu sehen, was mit Nora Dalay passiert. Im zweiten Teil geht diese unsägliche Mafia-Familiengeschichte jetzt weiter, weibliche Ermittlerinnen gibt es keine mehr (siehe Besetzung), Faber wird vermutlich gar schrecklich an manpain leiden, obwohl er sich in der letzten Episode selten dämlich benommen hat, und ich weiß wirklich nicht, was ich positives erwarten soll. Je mehr Abstand ich zu Teil 1 gewinne, desto mehr ärgere ich mich darüber. Neben mieser Charakterzeichnung und dem Umgang mit den weiblichen Figuren ärgere ich mich inzwischen auch ganz schön über das komplett verschenkte Potential eines Crossovers. Wenn Euch dazu nichts einfällt, dann laßt es doch bleiben, echt. Tut mir leid, daß das alles so negativ klingt, vielleicht sind diesem Tatort-Zweiteiler ja positive Seiten abzugewinnen, die sich mir nicht erschließen. Dann will ich Euch damit nicht den Spaß verderben. Aber ich schalte mich vermutlich nach kurzer Zeit ab und wechsle auch einen alten Münchner Fall aus den 70ern, den ich gestern aufgenommen habe ... Früher war alles besser! *schüttelt den Krückstock*
BT_Arm

Sonntag, 29. November 2020: In der Familie 1 (Tatort München / Dortmund)

Für Luca Modica ist die Familie sein Ein und Alles. Mit seiner Ehefrau Juliane führt er eine kleine Pizzeria in Dortmund. Das Restaurant läuft nicht gut, aber regelmäßig kommen Lieferungen, die vor Ort umgeladen werden: Kokain, im Auftrag der ’Ndrangheta.

Ihre 17-jährige Tochter Sofia weiß nicht, woher das Geld stammt, von dem die Familie lebt. Mit einer Lieferung taucht plötzlich Pippo Mauro auf. Er hat in München einen Mord begangen. Luca muss ihm Unterschlupf bieten, die 'Ndrangheta verlangt es. Nach anfänglichem Zögern nähern sich die beiden Männer an. Pippo bringt Luca auf neue Geschäftsideen und dieser wittert das große Geld. Gleichzeitig drängt Juliane Luca, endlich aus den illegalen Geschäften auszusteigen. Während die Dortmunder Ermittler Peter Faber, Martina Bönisch, Nora Dalay und Jan Pawlak das Restaurant der Modicas observieren, reisen ihre Münchner Kollegen Ivo Batic und Franz Leitmayr an, um Mauro für den Mord in München zur Rechenschaft zu ziehen.

Doch die Dortmunder wollen erst mehr über die Hintergrundorganisation der Familie erfahren, bevor sie zugreifen. Nora Dalay glaubt, in Juliane jemanden gefunden zu haben, der ihnen dabei helfen könnte. Niemand ahnt, welche Folgen dieser Fall für die Kommissare haben wird.

Collapse )

Quelle: tatort.de

Wieder mal ein Crossover-Zweiteiler, diesmal zum Jubiläum (50 Jahre Tatort). Aber eine gewagte Wahl für ein Crossover: bei insgesamt 6 Kommissar*innen wird es schwer werden, allen Raum zu geben. Und dann Dominik Graf an der Regie - da habe ich keine gute Erinnerung an seine letzten Episoden. Sehr "künstlerisch". Naja. Aber wer weiß, vielleicht überrascht er mich ja.
Beim zweiten Teil führt dann Pia Strietmann Regie, auch merkwürdig, das bei einem Zweiteiler zu wechseln? Und noch dazu ist das hier die Abschiedsfolge von Nora Dalay :(
X_Zaunkönig

Sonntag, 2. Februar 2020: Monster (Tatort Dortmund)

Als die Polizei den Tatort erreicht, kauert eine junge Frau direkt neben dem Opfer – offenbar handelt es sich um die Mörderin. Das Tatmesser hält sie noch in der Hand und will sich nur unter einer Bedingung ergeben: Sie verlangt, mit Kommissar Faber sprechen zu können.

Welche Verbindung sie zum Leiter der Dortmunder Mordkommission hat, ist völlig unklar. Da bekommt Kommissar Pawlak einen verstörenden Anruf seiner fünfjährigen Tochter. In höchster Alarmbereitschaft macht er sich auf den Weg zu seiner Familie.

Collapse )

Quelle: tatort.de

Ich murre mal schon vorher, ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden. Will ich überhaupt wissen, wie sie Nora Dalay ausscheiden lassen? Und soll mir der Neue jetzt etwa sympathisch werden? Naja, und entführte Kinder (von Polizisten) gehören so ziemlich zu meinen Allzeit-Tiefs.
Aber schauen werde ich es wohl doch. Seufz.

Edit: Der Abschied von Nora Dalay ist dann wohl doch erst in der nächsten Folge *hust*
Adventskalender_2015
  • anja79

Tatort Adventskalender 2019: 18.Dezember

Nicht wundern, ich poste das nur in Vertretung von Chrisoel

Titel: Adventskranz
Rating: General Audiences
Archive Warning: No Archive Warnings Apply
Category: F/M
Fandom: Tatort
Relationship: Martina Bönisch/Peter Faber
Characters: Martina BönischPeter Faber
Additional Tags: Pre-RelationshipFluff

Das 18. Türchen zum Tatort und Polizeiruf Adventskalender 2019
BT_Arm

Sonntag, 14. April 2019: Inferno (Tatort Dortmund)

Tatort Krankenhaus: Am frühen Morgen wird die Internistin Dr. Gisela Mohnheim leblos im Ruheraum der Notaufnahme entdeckt. Die Tote ist nicht vollständig bekleidet, ihr Kopf steckt in einer Plastiktüte. Selbstmord? Unwahrscheinlich, denn die Tür war von außen verschlossen. Doch keiner ihrer Kollegen auf der Station hat etwas gesehen.

Zeit für die Mordkommission hat hier ohnehin niemand. Die Abteilung ist notorisch unterbesetzt. Die Ärzte und das Pflegepersonal sind für die akuten Notfälle im Dauereinsatz. Chefarzt Dr. Dr. Andreas Norstädter stellt sich vor seine Leute: Er ist überzeugt, vom Klinikpersonal hat sicher niemand etwas mit dem Tod der Kollegin zu tun.

Collapse )

Quelle: tatort.de

Da bin ich ja mal gespannt, wie das weitergeht. Meine Theorie ist ja, daß der Neue ein Schurke ist, der von dem kleinen Psychopathen ferngesteuert wird ... wir werden sehen ;)
BT_Arm

Sonntag, 20. Januar 2019: Zorn (Tatort: Dortmund)

Der ehemalige Bergmann Andreas Sobitsch wird erschossen am Flussufer aufgefunden, unweit von Dortmund. Sein Zuhause war eine alte Zechensiedlung.

Die Kommissare Peter Faber, Martina Bönisch, Nora Dalay und Jan Pawlak befragen Freunde und Ex-Kollegen des Mordopfers. Sobitsch hatte sich bis zuletzt für die Interessen der Bergleute eingesetzt. Aber in der einst eingeschworenen Gemeinschaft herrscht Streit:

Auf dem Gelände ihrer Zeche öffnet bald ein Freizeitpark. Doch neue, adäquate Jobs in der Region zu finden, ist schwierig. Viele fühlen sich als Verlierer des Strukturwandels im Ruhrgebiet. Bei den Ermittlungen tauchen neue Hinweise auf: Gibt es Verbindungen zu extremistischen Kreisen?

Collapse )


Quelle: tatort.de

Meine Fernsehzeitung lobt ihn ja. Da geb ich ihm doch nochmal eine Chance. Bönisch und Faber mag ich zusammen ja eigentlich ganz gerne ...
BT_Arm

Sonntag, 4. Februar 2018: Tollwut (Tatort Dortmund)

Eine Szene wie aus einem Horrorfilm: Der Häftling Miroslav Katcek wird im Gefängniskrankenhaus von einem völlig unkontrollierten Wutanfall geschüttelt, hat Schaum vorm Mund, schreit, beißt und spuckt. Schließlich kollabiert er, bricht zusammen und stirbt.

Jonas Zander, der ehemaliger Rechtsmediziner, bittet das gesamte Ermittlerteam um ein Gespräch: Zander erklärt Martina Bönisch, Peter Faber und Nora Dalay dass er ermordet wurde. Was angesichts der Tatsache, dass er lebendig vor dem Team steht, ungewöhnlich erscheint. Zander wurde mit Tollwut infiziert; die Symptome sind bereits so weit fortgeschritten, dass keine Chance mehr auf Heilung besteht. Jonas Zander hat nur noch wenige Tage zu leben. Er hat nur noch einen Wunsch: dass Faber und sein Team seinen Mörder finden, bevor er stirbt.

Zander wurde während einer Messerstecherei in der Haftanstalt, in der er in der Zwischenzeit als Arzt arbeitet, zusammen mit dem bereits verstorbenen Häftling Miroslav Katcek infiziert.

Im Laufe der hochkomplexen Ermittlungen treffen Faber und sein Team auf alte Bekannte: Der Häftling Markus Graf, der Fabers Frau und Kind auf dem Gewissen hat, könnte – perfide wie er ist – durchaus mit dem „Mord“ an Zander zu tun haben … Bald finden sich Hinweise darauf, dass die albanische Mafia dahinter steckt und über die Tollwut-Attacke Unruhe ins Gefängnis tragen und damit einen Fluchtplan realisieren will. Während die drei verbliebenen Kommissare ermitteln, wie genau das Virus in die JVA geschmuggelt wurde, kocht die Stimmung im Gefängnis mehr und mehr hoch und sie treffen auf einen verdeckt arbeitenden Kollegen, den jungen Jan Pawlak.

Collapse )

Quelle: tatort.de

Och nö, nicht doch der Zander :( Ich hab' ihn ja schon die letzten Folgen vermißt, jetzt ist er plötzlich "ehemalig" und dann auch noch das ... und ich fürchte, das wird hier nicht so ausgehen wie im Weimarer Tatort.